ARBEIT

Romeo ∅ Julia (2019)

Choreografie: Vlasova / Pawlica Performance: Valeriya Dmitrenko, Astrid Smits, Nadja Simchen, Amadeus Pawlica Gefördert von: Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, POP UP Festival Worms Vorpremiere: 21. September 2019, POP UP Festival Worms Premiere: 10. Oktober 2019, Gallus Theater Frankfurt Eine Koproduktion von Vlasova / Pawlica und POP UP Festival Worms Das Stück nimmt unser […]

HÄNSEL UND GRETEL (2019)

Choreographie/Tanz : Katerina Vlasova und Amadeus Pawlica Premiere: 11.12.2019 Theateratelier Offenbach Gefördert durch die Stadt Offenbach am Main, Theateratelier 14H Das Märchen „Hänsel und Gretel“ erzählt die Geschichte der beiden Geschwister welche von ihren Eltern im Wald ausgesetzt und von einer bösen Hexe gefangen gehalten werden.  Es beginnt damit, dass die Stiefmutter von Hänsel und […]

PRINCE(LESS) (2019)

Tanz: Astrid Smits, Valeriya Dmitrenko, Amadeus Pawlica Mit freundlichen Unterstützung von Ballettschule Schneidereit in Offenbach und Künstlerhaus Mousonturm Viele Mädchen träumen davon eines Tages ihren Prinzen zu treffen. Doch was passiert wenn zwei Prinzessinnen auf einen Prinzen warten? Das Chaos ist perfekt. Zwischen Manipulation, Kampf und Solidarität bewegt sich das Duett, das eigentlich ein Trio […]

CLOWNS (2019)

Regie / Choreographie: Vlasova / Pawlica Bühne / Kostüme: Michaela Kirsche Premiere: 17.03.2019 Theater & Philharmonie Thüringen / Theater Altenburg mit Mitgliedern des Schauspiels der Ensemble Theater&Philharmonie Thüringen, Teatrul National Craiova Foto: Ronny Ristock für Theater&Philharmonie Thüringen Eine Gruppe Clowns findet sich in einem leeren, verlassenen Raum wieder. Nichts ist hier. Viel ist zu tun. […]

CABARET (2018)

Regie: Lydia Bunk Choreographie: Vlasova / Pawlica Musikalische Leitung: Olav Kröger Bühne: Mathias Rümmler Kostüme: Bianca Deigner Premiere: 28.09.2018 Theater&Philharmonie Thüringen / Theater Gera mit Mitgliedern des Schauspiels, Orchesters und des Thüringer Staatsballetts Buch von Joe Mastero Nach dem Stück Ich bin eine Kamera von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood · Gesangstexte […]

READ TO ME (2018)

Die Inspiration für READ TO ME entspringt einem bekannten deutschen Roman. Wir öffnen die Brust und den Kopf des jungen Protagonisten des Buches, und lassen den Zuschauer an seiner Gedankenwelt teilhaben. Taucht mit uns in eine etwas andere Welt ein, wo Badewannen in Straßenbahnen stehen und sich zwei Menschen für eine gewisse Spanne ihres Lebens dringend […]

DIE JAHRESZEITEN (2018)

Der Wechsel der Jahreszeiten ist eine grundsätzliche, kollektive, menschliche Lebenserfahrung. Überall dort, wo es auf der Erde Jahreszeiten gibt, beeinflussen sie unser Leben, unseren Rhythmus, unser Verständnis als Mensch. Sie prägen und verändern unsere Vorstellungswelten, unseren Glauben und spielen deshalb in der Kunst und Kultur ein wichtige Rolle. In Zeiten des Klimawandels und der globalen […]

LIEBE (2017)

In dem abenfüllenden Stück erforschen wir das Gefühl der Liebe in all seinen Facetten, dabei liegt der Fokus auf dem Duet als Form, das mit Dynamiken und den Möglichkeiten des Körpers, dessen Vermittlung von Zärtlichkeit bis Aggressivität großen Spielraum gibt, spielt. Inspiration finden wir dabei in diversen Texten von Thomas Brasch, Richard David Precht und […]

NA ZD(O)ROWJE (2016/2017)

Zu jeder guten osteuropäischen Feier gehören Anstand, Folklore und viel Alkohol. Doch was geschieht, wenn man den ersten Knopf am Kleid aufmacht oder die Krawatte lockert? Der Abend wird länger, die Gäste werden lustiger und hemmungsloser. Gegenwärtige Grenzen lösen sich im Rausch auf. Aber darf auf einer Trauerfeier getanzt werden? Tänzer: Noemi Emanuela Martone/Katerina Vlasova, […]

ANNA K (2016)

Wie verlaufen die letzten 10 Minuten eines Lebens wenn man sich entschieden hat zu sterben? Basierend auf Leo Tolstoys Roman „Anna Karenina“ ist dieses Solo eine Reflektion über die Zustände von Anna kurz vor ihrem Tod. Ihr ganzes Leben läuft noch einmal vor ihren Augen, all die Entscheidung die sie traf. „Die Rache ist mein, […]

ALICE (2016)

Zehn Menschen, viele Träume, eine Realität. Träumt man zu viel, ist man ein Tagträumer, hat man keine Träume, wird man als trocken, langweilig und ziellos bezeichnet. Jeder muss genau wissen was und wohin er will. Aber ist nicht jedes realistische Ziel am Anfang nur ein Traum? Die Inspiration für das Stück entstand durch das Buch […]

NISI DOMINUS EST (2012)

Ein Auftragswerk für das Ballett des Badischen Staatstheater Karlsruhe. Es beschäftigt sich mit den Fragen in wie weit wir uns manipulieren lassen. Wie manipulieren uns Medien, Wirtschaft, Religion und die Gesellschaft? Wieso funktionieren wir manchmal nur einfach und wann durchbrechen wir diese Manipulation? Tänzer: Bruna Andrade, Barbara Blanche, Marketa Elblova, Xue Dong Uraufführung: 09.06.2012 Badisches […]

%d Bloggern gefällt das: